« Zurück zur Übersicht

Geschäftsreisen sind willkommene Abwechslung im Job

13. Juni 2018

Raus aus dem Büro, rein ins Business-Vergnügen: Fast zwei Drittel (61 Prozent) der Geschäftsreisenden gaben in der Studie[1] an, das Beste an Geschäftsreisen sei, dem Alltag im Büro für ein paar Tage zu entfliehen. Und 68 Prozent finden, dass sie Geschäftsreisen auch ihren Lebenszielen ein Stück näherbringen, die nichts mit ihrem Job zu tun haben.

Zumindest glauben 74 Prozent, dass sie Dienstreisen beruflich weiterbringen und rund ein Viertel (23 Prozent) der Befragten wünscht sich mehr Möglichkeiten, für ihren Arbeitgeber zu reisen. Und auch wenn über die Hälfte (54 Prozent) vor allem bedauert, auf Dienstreisen von ihrer Familie getrennt zu sein – 35 Prozent würden für ein Mehr an Reisen sogar weniger Gehalt in Kauf nehmen.

Einmal unterwegs, stehen jedoch Aktivitäten neben den beruflichen Verpflichtungen hoch im Kurs: Die große Mehrheit (90 Prozent) der Geschäftsreisenden versucht, ihr Reiseziel in der Freizeit näher kennenzulernen. Dabei finden die Befragten, dass vor allem das Entdecken neuer Orte (34 Prozent) und fremder Kulturen (26 Prozent) sowie der Genuss guten Essens und Getränke (23 Prozent) zu den Vorteilen einer Dienstreise gehören.

Kein Wunder, dass der „Bleisure“-Trend, die Kombination aus business (Arbeit) und leisure (Vergnügen), auf dem Vormarsch ist – 62 Prozent haben schon ihren Business-Trip um ein paar Tage verlängert, um ihr Reiseziel stressfrei privat zu erkunden. Weitere 20 Prozent würden dies in Erwägung ziehen.

[1]Repräsentative Internetumfrage von OnePoll im Auftrag von Crowne Plaza unter 500 Geschäftsreisenden zwischen 25 und 45 Jahren in der Bundesrepublik Deutschland, die im April 2017 durchgeführt wurde. Quelle: InterContinental Hotels Group

business-travel.de

« Zurück zur Übersicht