Haben Sie Fragen zu

USA: Vor Einreise negativer Test von Flugpassagieren

Die USA verlangen künftig von allen Flugpassagieren vor der Einreise einen negativen Coronavirus-Test. Reisende müssen fortan innerhalb von drei Tagen vor Abflug einen Test auf das Coronavirus vornehmen lassen, wie die Gesundheitsbehörde CDC gestern mitteilte.

Fluggesellschaften dürfen demnach nur Passagiere an Bord lassen, die ein negatives Testergebnis vorweisen können. Die Vorgabe tritt am 26. Jänner in Kraft.

Die Behörde empfiehlt zudem, sich in den drei bis fünf Tagen nach Einreise erneut testen zu lassen und sich sieben Tage lang nicht nach draußen zu begeben. „Tests schließen nicht alle Risiken aus“, erklärte CDC-Direktor Robert Redfield. „Aber zusammen mit einer Zeit des Zuhausebleibens und alltäglichen Vorsichtsmaßnahmen wie dem Maskentragen und Abstandhalten können sie das Reisen sicherer machen.“

Derzeit gelten ohnehin viele Reisebeschränkungen. Die USA hatten zu Beginn der Pandemie Einreiseverbote für Ausländer verhängt, die sich in den zwei Wochen vor einer geplanten US-Reise in den Schengen-Ländern, in Großbritannien, Irland, China, Brasilien und im Iran aufgehalten hatten.

>> Aus urheberrechtlichen Gründen können Sie hier den kompletten Artikel lesen:
news.ORF.at

BTU Newsletter

Mit unserem Newsletter erfahren Sie die brandaktuellen Neuigkeiten als Erstes.
Melden Sie sich jetzt an, um am Ball zu bleiben.​