Cookies 🍪

Diese Website verwendet Cookies, die Ihre Zustimmung brauchen.

Haben Sie Fragen zu

ÖAMTC: Tipps für Übernahme und Rückgabe von Mietautos

Um am Urlaubsort mobil und flexibel zu bleiben, nutzen viele Reisende Mietautos. Der ÖAMTC informiert was bei der Buchung, Übernahme und Rückgabe zu beachten ist.

"Zur Buchung kann man allgemein sagen: Wer früh bucht, bekommt den besten Preis - aber wer Glück hat, kann auch jetzt mit einem Last-Minute-Angebot viel sparen. Ein genauer Vergleich der Angebote kann sich dabei lohnen. Wichtig ist dabei, dass man sich nicht nur den Preis, sondern vor allem das Gesamtpaket anschaut - z. B. welche Versicherungen im Preis inbegriffen sind", rät Thomas Oppenheim, Leiter des ÖAMTC Reisebüros und der ÖAMTC Mietwagen Services. Darüber hinaus erläutert der Experte, was sonst noch zu beachten ist, um im Urlaub sicher unterwegs zu sein.

Übernahme des Mietautos

  • Fahrzeug kontrollieren und etwaige Schäden dokumentieren, Mitführpflichten im Ausland beachten

Fahrzeug kontrollieren: Bevor die Fahrt starten kann, sollte der Mietwagen bei der Abholung genau auf Schäden kontrolliert werden. "Bereits kleine Kratzer am Auto sollten im Übergabe-Protokoll vermerkt werden. Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollte zusätzlich alles mit Fotos und Videos dokumentiert werden", rät Oppenheim.

Kindersitz: Benötigt man im Mietwagen einen Kindersitz, sollte dieser vorab gebucht werden. Die Kosten dafür können sich je nach Angebot stark unterscheiden - auch hier gilt: Beim Buchen darauf achten, ob Kindersitze extra verrechnet werden und Preise sowie Anbieter vergleichen.

Mitführpflichten: Die Mitführpflichten im Ausland gelten auch für Mietautos - daher sollten sich Reisende vorab über die geltenden Regeln informieren und vor Ort kontrollieren, ob alles dabei ist. So müssen z. B. in Spanien alle dort zugelassenen Fahrzeuge zwei Warndreiecke an Bord haben. 

Versicherung: Um bei Unfällen abgesichert zu sein, empfiehlt sich prinzipiell eine Vollkasko-Versicherung mit Diebstahlschutz und ohne Selbstbehalt. Die Versicherungssumme der Haftpflicht sollte mindestens eine Mio. EUR betragen. Glas, Felgen und Reifen sind bestenfalls mitversichert.

Rückgabe des Fahrzeugs

  • auf vollen Tank achten, Mietzeit nicht überschreiten

Tank: Meist gibt es die Regelung, dass das Fahrzeug mit vollem Tank abgeholt und auch wieder zurückgegeben wird. "UrlauberInnen müssen bei dieser Regelung nur den tatsächlich verbrauchten Kraftstoff zahlen und ersparen sich teils überhöhte Tankpauschalen. Wichtig ist, direkt vor der Rückgabe das Auto vollzutanken und die Rechnung aufzubewahren", rät Oppenheim.

Mietzeit nicht überschreiten: Bereits bei der Buchung bzw. Abholung sollte ausgemacht werden, wann und wo der Mietwagen wieder zurückgegeben wird. "Grundsätzlich beträgt ein Miettag 24 Stunden - gibt man das Fahrzeug nur wenige Minuten nach dem vereinbarten Zeitraum zurück, kann ein weiterer voller Tag berechnet werden", weiß der Experte des Mobilitätsclubs.

Mietwagen sauber zurückgeben: "Das Mietauto muss in der Regel bei der Rückgabe nicht blitzeblank geputzt sein, aber bevor der Wagen wieder abgegeben wird, sollte jeglicher Müll, Verpackungsmaterialien oder ähnliches entsorgt werden. Die Grundregel lautet: Das Fahrzeug in dem Zustand zurückgeben, in dem man es übernommen hat", so Oppenheim.

Mietautos sicher & unkompliziert buchen

Auf der Plattform www.oeamtc-mietwagen.at werden Angebote renommierter Autovermietungen übersichtlich gegenübergestellt. Mit wenigen Klicks können Reisende so die tagesaktuellen all-inclusive Mietwagenpreise im In- und Ausland vergleichen - für mehr als 60 Destinationen an über 5.000 Stationen weltweit. Für Umbuchung oder Stornierung vor Mietbeginn fallen keinerlei Gebühren an und ein Vollkaskoschutz ist immer inklusive. ÖAMTC-Mitglieder erhalten außerdem exklusive Rabatte.

Weitere Tipps sowie ein Lexikon zu Mietwagen- und Versicherungsabkürzungen sind in zwei Checklisten (für die Buchung und auch für die Fahrzeugübernahme) sind ebenfalls unter www.oeamtc.at/mietwagen als Download verfügbar. (red)

tip-online.at

BTU Newsletter

Mit unserem Newsletter wollen wir Sie über reisespezifische Branchenthemen informieren